• Auslfug Tirol - Gruppenfoto

Salzburger Kameradschaftsbund

Die soziale Hilfestellung und das Eintreten für in Not geratene Menschen waren die Beweggründe, als vor rund 150 Jahren die Vorgänger des Österreichischen Kameradschaftsbundes gegründet wurden. Ehemalige Soldaten fanden sich in Militär-Veteranen-Vereinen zusammen. Da es seinerzeit für die aus den Feldzügen Heimkehrenden, selbst für Schwerverwundete, keine materielle Unterstützung gab.

Im Jahre 1952 erfolgte die Wiedergründung der nach dem Beginn des II. Weltkrieges stillgelegten Kameradschaften durch ehemalige Soldaten des I. und II. Weltkrieges. Es bildete sich eine Schicksalsgemeinschaft, entstanden aus dem gemeinsamen Erleben zweier furchtbarer Weltkriege. Man hat sich zusammengeschlossen, um diese Gemeinschaft zu pflegen und das Andenken an die Toten und Gefallenen Kameraden zu erhalten.

Der Salzburger Kameradschaftsbund hat sich in den letzten Jahren behutsam von einer Schicksalsgemeinschaft zu einer Wertegemeinschaft weiterentwickelt. Unsere Werte bilden die Grundlage für unser gemeinsames Handeln.

Der Salzburger Kameradschaftsbund ist der Dachverband der Kameradschaften im Bundesland Salzburg.

Er gliedert sich in die 6 Bezirksorganisationen:

Mitglieder des Salzburger Kameradschaftsbundes bzw. der Bezirksverbände sind die jeweiligen Orts- bzw. Truppenkameradschaften.

Mit rund 35.000 Mitgliedern ist der Salzburger Kameradschaftsbund die größte Soldatenvereinigung Salzburgs. In unseren Reihen finden sich Jung und Alt, Männer und Frauen aus allen Berufen und allen Bereichen der Gesellschaft. Wir sind strikt überkonfessionell und überparteilich, aber nicht unpolitisch. So erhebt der Kameradschaftsbund immer dann seine Stimme zu tagespolitischen Themen, wenn es darum geht, für die Belange der Soldaten und der Landesverteidigung einzutreten.